Presseecho

heinrich

Wirtschaft extra
Beilage der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung vom 09. Mai 2006
(Download PDF 92KB)

Auch das Gehirn braucht Fitnesstraining
Artikel in der Neuen Presse vom 10. Juli 2004
(Download PDF 744KB)

Herzkohärenz - "Wirkt Ihre Therapie wirklich?"
Artikel in der Zeitschrift COMED, Ausgabe August 2006
(Download PDF 744KB)


Kreatives Sehen - den Sehsinn neu entdecken:
Ganzheitliches, bewusstes Sehen ist mehr als nur scharf sehen!
Ginkgo Magazin Hannover
Ausgabe Sept./Okt. 2006


Die Augen - Fenster zur Seele
. Generationen von Dichtern und Philosophen haben mit dieser Methapher die tiefe Verbundenheit zwischen Sehen - Fühlen - Handeln beschrieben.
„Ihre Augen versanken in den seinen wie in einem tiefen See“
. Beide fühlten eine tiefe Verbundenheit und badeten in einem Meer der Gefühle.
„Seine kalten Augen blickten ohne Regung auf das Opfer“. Eine Woge der Angst überflutete seinen Körper und lähmte jeden Gedanken. Zwei Gegensätze – und doch ein und dasselbe.

Augen lügen nicht! Auf allen Kontinenten, in jeder Kultur, zu jeder Zeit verstehen und sprechen Menschen diese Sprache! Die Zeit der Technik versucht, das Auge als bloßes, funktionales Organ zu beschränken. Der Vergleich mit einer Kamera ist - so betrachtet - eine Beleidigung für unsere wunderbaren Augen, denn auch das Sehen ist mehr, als nur einen Gegenstand zu erkennen oder einen Text zu lesen.
Nicht nur unser Gehirn ist aktiv am Sehen beteiligt, sondern noch wesentlicher bestimmt unser inneres Bild, unser Focus, unsere Vorstellung das, was ich gerade sehe (oder sehen will). Und danach richten sich die Gefühle, das Handeln und das sich daraus ergebende Fazit.
Volksweisheiten wie: Etwas ausblenden, Schwarz sehen, sich Durchblick verschaffen uvm. kennt und sagt jeder. Doch kaum jemand bedenkt die wahre Bedeutung und deren Auswirkung auf unseren Körper, Geist und Seele. Untersuchungen zeigen, dass Menschen, die unbeweglich im Denken sind, alles negativ sehen, nicht über ihren Tellerrand gucken, stärker unter Kurzsichtigkeit leiden als andere. Auch die unterschiedliche Sehkraft beider Augen haben eine tiefere Bedeutung. Rechts Yang (Vater), links Yin (Mutter). Seelische Verletzungen diesen Ursprungs beeinträchtigen die Sehkraft.
Hier setzt die Integrative Sehtherapie nach Dr. R. Kaplan ein. Individuelle Sehübungen, Farbbrillen und Vollspektrumlicht, Entspannungstechniken, Tragen von Augenklappen oder geführte Meditationen verbessern die Sehfähigkeit und schärfen das bewusste Sehen. Anhand eines Augenscreenings lassen sich Störungen im räumlichen Sehen oder im Zusammenspiel beider Augen erkennen und mit individuellem Visualtraining verbessern. Last but not least wirkt sich die Lösung seelischer Verletzungen positiv auf das Sehen aus. Verschiedene Methoden wie NLP-Therapie, Psychokinesiologie, Augenaufstellung, mentales Training u. a. sind hier sehr erfolgreich.

Behandeln Sie Ihre Augen fürsorglich – sie haben es verdient!